Völlig egal welcher Sprachassistent oder welcher Staubsauger mit „Orientierungskamera“ um Sie herumschnüffelt, Sie bezahlen dafür:  mit Geld und mit mit Ihren Daten.

Alexa soll jetzt warnen, wenn die Batterien im vernetzten Gerät oder die Tinte im Drucker zur Neige gehen. Außerdem soll sie erkennen, wenn Nutzer über sie frustriert sind.  Super, genial, einfach toll…

Links zum Thema: 

Machtbeben: Die Welt vor der größten Wirtschaftskrise aller Zeiten

„Machtbeben“ Die Welt steht vor der größten Wirtschaftskrise aller Zeiten.

Meine Kurzinterpretation dieses Buches: Als „Böresenguru“ beschreibt Dirk Müller aus der „Adler-Perspektive“ seine Sicht der weltwirtschaftlichen Zusammenhänge um Geld optimal anzulegen. Das Buch regt sehr gut an, dass Sie die täglich wahrnehmbare Realität mit dem eigenen Verstand neu bewerten.  Es gibt überreiche, weltmachtsüchtige, kleptokratische Strippenzieher, die für’s Volk Scheindemokratien inszenieren, damit es sich mit politischen Ideologien beschäftigt. Die Marionetten die, für uns das Theater spielen dürfen sind die Politiker. Die Währung, in der die Welt verschuldet ist und mit der Rohstoffe gehandelt werden heißt: US-Dollar und nicht:  Yen, Rubel, Euro, oder sonstwas.

QualityLand (dunkle Edition ): 7 CDs
„QualityLand“ 

Willkommen in QualityLand! In der Zukunft ist alles durch Algorithmen optimiert: QualityPartner weiß, wer am besten zu dir passt. Das selbstfahrende Auto weiß, wo du hinwillst. Und wer bei TheShop angemeldet ist, bekommt alle Produkte, die er bewusst oder unbewusst haben will, automatisch zugeschickt. Kein Mensch ist mehr gezwungen, schwierige Entscheidungen zu treffen – denn in QualityLand lautet die Antwort auf alle Fragen: o.k.
Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter immer mehr das Gefühl, dass mit dem System etwas nicht stimmt. Warum gibt es Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Warum das System glaubt, dass Peter zwingend einen Vibrator braucht…

Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet. Visionär, hintergründig