[toc=“2,3,4″ title=“Inhalt“]

 

Einsatz der „NextGen Gallery“ bei LOGOWARE

Mit der NextGen Gallery lassen sich Galerien auf komfortablem Wege in WordPress-Artikel einbinden. Das Plug-in selbst ist durch weitere Plug-ins erweiterbar. So ist es zum Beispiel möglich, eine Slideshow mit Hilfe eines Flash-Plugins zu realisieren oder aber hochgeladene Bilder auch im Nachhinein anzupassen.

Im Folgenden werden die für uns relevanten Bereiche erläutert, wobei hier viele Möglichkeiten von „NextGen Gallery“ außen vorgelassen werden müssen.

 

Installation

[singlepic id=20 w= h= float=left]

Das Plug-in wird in das Verzeichnis wp-content/plugins/ als nggallery kopiert. Die Bezeichner in den Unterordner dürfen nicht umbenannt werden.

Im Ordner galleries unter wp-content werden die Galerien abgelegt, wobei der Name der Galerie den Ordnernamen darstellt.

 

 

Übersicht

[singlepic id=15 w= h= float=left]

Im Administrationsmenü von WordPress gibt es den Punkt Galerie, welcher alle notwendigen Aufgaben zur Verfügung stellt.

In der Übersicht werden die Bild-, Galerie- und Album-Zahlen angegeben, auf vorhandene Updates hingewiesen, das Plug-in überprüft und weitere Informationen geliefert. Hier ist es auch möglich, neue Bilder hochzuladen, was dem 2. Menüpunkt entspricht.

Galerie verwalten ermöglicht neben grundsätzlichen Einstellungen auch die Sortierung der enthaltenen Bilder.

Der Menüpunkt Album dient der Gruppierung von Galerien.

Sollten die Bilder mit Stichworten versehen werden – das Verweisen auf ähnliche Bilder wäre somit möglich, so hat dient der 5. Menüpunkt der Anpassung.

Die Optionen beherbergen diverse Einstellmöglichkeiten zu allen Bereichen des Plug-ins. So ist es unter anderem möglich, die Thumbnail-Eigenschaften anzupassen, Einstellungen bezüglich der Slidshow vorzunehmen und Wasserzeichen anzulegen. Hier findet sich zum Beispiel die nützliche Einstellung,

CSS-Fachkundige können unter dem Punkt Style das Aussehen der in die Artikel eingebundenen Bilder und Galerien bearbeiten. Es sind mehrere Styles bereits vorhanden.

Zugriff behandelt die Absicherung der verschiedenen Bereiche des Plug-ins. Es wird dabei die niedrigste erlaubte Benutzergruppe erwartet, die Änderungen vornehmen darf.

Über führt Beteiligte und Bedankte auf, während der letzte Menüpunkt das Plug-in zurücksetzt.

 

Bilder und Galerien anlegen

Bevor ein Bild benutzt werden kann, muss es einer Galerie hinzugefügt werden. Dazu ist es natürlich notwendig, eine Solche vorzuweisen.

[singlepic id=14 w= h= float=]

In diesem Fenster stehen über die Kartenreiter alle Funktionen zur Verfügung, um Galerien und die darin verwalteten Bilder hochzuladen. Nachdem eine Galerie angelegt wurde, lassen sich Bilder per Verzeichnisauswahl aber auch Drag&Drop hinzufügen. Wichtig ist, dass nach der Auswahl eines Bildes die Wahl der Galerie getätigt wurde.

Bei einer größeren Anzahl Bilder bietet es sich an, diese zuvor als ZIP-Archiv zu verpacken, um diese im entsprechenden Fenster hinzuzufügen. Im Unterschied zu den einzelnen Bildern ist es möglich, die Erstellung einer neuen Galerie direkt mit dem Hochladen zu verbinden.

Nach dem Hochladen der Bilder werden automatisch Vorschaubilder erstellt.

 

Bilder und Galerien manipulieren

Die Galerieverwaltung bietet, nach der Wahl der zu bearbeitenden Galerie, zahlreiche Funktionen zur Manipulation der einzelnen Bilder, ermöglicht es aber auch, aus mehreren Sortierungen zu wählen oder per Drag&Drop eine eigene Reihenfolge zu erstellen.

[singlepic id=17 w= h= float=]

Neben Lösch-, Kopier- und Verschiebearbeiten, können Größe und Orientierung geändert, sowie die Vorschaubilder erneut erstellt werden.

 

Bilder und Galerien einbinden

Die Einbindung von Bildern oder ganzen Galerien geschieht auf einfachstem Wege.

[singlepic id=23 w= h= float=]

Die im oberen Bild markierte Taste öffnet einen Dialog:

[singlepic id=22 w= h= float=left]

Fällt die Entscheidung, eine Galerie anzeigen zu wollen, bietet der erste Kartenreiter neben der Auswahl eine von 3 Präsentationsmöglichkeiten. Die unten aufgeführten Beispiele führen Bilder-Liste und Bilder-Browser vor.

Der dritte Kartenreiter erlaubt die Auswahl eines hochgeladenen Bildes. Wer von der Normgröße des anzuzeigenden Bildes abweichen möchte, trägt dies hier ein. Der Effekt bestimmt, ob ein eingestelltes Wasserzeichen angezeigt werden soll oder ein Web2.0-Effekt, ein Effekt, der eine gestauchte Spiegelung darstellt, gewünscht ist. Ein Bild mit Float platziert sich so, dass der Text es links rechts oder auf beiden Seiten umfließt. Da es hier keine Vorschau gibt und die Bilder Galerie-übergreifend und in umgekehrter Reihenfolge ihres Hochladedatums verfügbar sind, sollten aussagekräftige Bildnamen gewählt werden.

Die hier eingebundenen Bilder weisen keine Größen- und Effektanpassung auf und sind entweder ohne oder mit linkem Float ausgestattet.

 

Beispiele

Eine klassische Galerie ohne Einstellungen bei der Einbindung.

[nggallery id=4]

 

Das folgende Beispiel zeigt der Bilder-Browser.

Da die Bilder unterschiedliche Größe aufweisen und häufig auch kleiner sind, wurde im aktiven Stylesheet die volle Breite der Bilder im Navigator auskommentiert.

Über die Optionen wurde zudem eingestellt, dass beim Wechsel nur die Bilder der Galerie und nicht die ganze Seite aktualisiert werden soll.

[imagebrowser id=4]