Wir haben unsere Domains ursprünglich bei 1&1 und zwar dort unter dem Vertrag für den Dedicated-Windows-Server verwaltet. Leider gib es keine komfortable Möglichkeit die dort verwalteten Domains weiter zu leiten. Wir sind deshalb mit den Domains umgezogen auf den ebenfalls bei 1&1 bestehenden Webhosting Vertrag (do it yourselfe Homepage), dort gibt es wenigstens eine bescheidene Umleitungsmöglichkeit:

Beim Hoster www.kontent.de gibt es ausswählbare Optionen, aber was das nun bedeutet wird nicht erklärt:

bei United Domains sind die Möglichkeiten komfortabel und perfekt erläutert:

Bei der Weiterleitung mit Header-Redirect wird die Ziel-URL in der Adresszeile des Browsers angezeigt. Der Besucher sieht, dass er weitergeleitet wird.

2) Bei der Frame-Weiterleitung bleibt die Start-URL in der Adresszeile des Browsers sichtbar. Der Besucher sieht nicht, dass er weitergeleitet wird. Zusätzlich können Meta-Tags zur Suchmaschinen-Optimierung angegeben werden.

3) Beim URL-Hiding bleibt die Start-URL in der Adresszeile des Browsers sichtbar. Der Besucher sieht nicht, dass er weitergeleitet wird. Diese Weiterleitungsart „simuliert“ einen Webserver.