Select Page

Folgende Dienste stellt Google ein

  • Aardvark: Suche in sozialen Netzwerken. Die Funktion wird als eigenständiger Dienst eingestellt, die Funktionalität in andere Funktionen übernommen.
  • Google Desktop: Mit der Google Desktop Suche kann der eigene Computer nach Dateien durchsucht werden. Der Dienst wird vollständig eingestellt.
  • Fast Flip: Fast Flip diente zum schnellen Blättern und Lesen von News in Browsern und auf mobilen Endgeräten. Die Funktion wird in andere Dienste eingebunden, aber nicht mehr als eigenständiger Dienst weiter betrieben.
  • Google Maps API for Flash: Die Google Maps API for Flash ist eine Programmierschnittstelle, mit der Entwickler Google Maps in ihre Anwendungen einbauen konnten. Die API wird eingestellt, existierenden Anwendungen werden aber weiter unterstützt.
  • Google Pack: Programmsammlung, die auf dem Computer installiert werden kann. Google stellt diese Sammlung ein und konzentriert sich stattdessen auf Web-Apps. Links zu der Software sollen aber erhalten bleiben.
  • Google Web Security:  eine Sammlung von Sicherheitstools, wird zum Bestandteil von bestehenden Lösungen wie dem Browser Google Chrome. Der Support für bestehende Nutzer wird aufrecht erhalten.
  • Image Labeler: Dieser Dienst zum Etikettieren von Bildern im Internet wird eingestellt.
  • Google Notebook: Mit Google Notebook konnten Nutzer Internet-Links und Notizen in Dokumenten sammeln und mit anderen teilen. Der Dienst wird in den kommenden Monaten eingestellt. Inhalte und bestehende Notes werden in Google Docs exportiert.
  • Sidewiki: Mit Sidewiki stellt Google ein eigenes Wiki ein. Autoren von Sidewiki haben mehrere Monate Zeit, ihre Inhalte herunterzuladen, bevor der Dienst deaktiviert wird.
  • Subscribed Links: Mit Subscribed Links können Entwickler spezielle Suchergebnisse bündeln und an Abonnenten ihrer Dienste ausliefern. Bis zum 15. September bleiben die Daten noch erhalten. Danach verschwinden diese Inhalte aus den Suchergebnissen der Abonnenten.