Das Formular zum Druck wird angezeigt indem Sie auf die Taste F5/Listen klicken oder indem Sie auf der Tastatur die Funktions-Taste F5 drücken:

TPSF5Listen

 

 

Die Begriffe:
1) Einlieferungsliste erfüllt die Anforderung der Paketdienste, die Pakete nach Nummer aufsteigend aufzulisten.
2) Frachtbrief/Speditionsauftrag(SPA) erfüllt die Anforderung der Spediteure
a) Stückgut (Preis nach kg oder Volumen)
b) Hängeversand (Preis nach sogenannten Abrechnungseinheiten)
3) Ladeliste erfüllt die Anforderungen des Versenders, die Pakete bzw. Frachtbriefe werden pro Kundennummer zusammengefasst.

Anzeigeoptionen:
Man kann die Daten filtern um z.B. für eine Versandart nur ein bestimmtes Land oder bestimmte Kunden zu drucken.

Es ist optional einstellbar wann EDI Daten zum Transporteur übertragen werden (P9):
a) unmittelbar nach jedem Listendruck   oder
b) auf Tastendruck (alternativ: beim drücken der Taste „Formular schließen“ oder beim beenden des Programms.

Adminstration:
Listboxgruppe Pfade+Applikationen/LBG:18  Gesperrtfeld:TPS_EDI
p1: Der Pfad(Ordner) und der Programmname in dem das EDI Programm liegt. Bsp: P:\logoEDI.adp
P2: (Bestimmt worüber EDI übertragen wird) durch das TPS?  J   oder N=  dann durch logoEDI.adp
P3: (nur wenn P2 auf Ja steht)  Werden Mails über SQL Server verschickt ? J oder N= dann via Outlook
P4: (Nur wenn P3 auf J steht) Kopie an diese Email-Adresse schicken.
P5: unbenutzt
P6: welche Funktion wird für das EDI aufgerufen ? z.B. EDI-Batch
P7: unbenutzt
P8: Wenn hier der Pfad zur EDI-Bat-Datei eingetragen wird, dann wird das EDI über diese BAT-Datei gestartet.
In der BAT-Datei wird dann die logoEDI.adp aufgerufen. (z.B.: LOGOWARE_START\BATs\logoEDI_Start.bat)
P9: (nur wenn P2 auf Ja steht)
J=dann wird ohne Tastendruck mit jedem Ladelistendruck EDI aufgerufen.
N=dann wird nur auf Tatsndruck, beim Wechsel des Formulars und beim Schließen des TPS der EDI Transfer aufgerufen.
P10: Der Pfad zur UPS upload.bat  Datei bei UPS (zB: Z:\curl\Upload.bat)
P11: Das Basis-Austauschverzeichnis für den Fedex-Transaction Listener (in diesem sind die Ordner „in“ und „out“)