Versandetiketten ABC

Logoware Versandetiketten haben eine spezielle Perforation wegen der die Sie mit diesen Versandetiketten den Hängeversand besonders effizient abwickeln. Logoware Versandetiketten eignen sich aber auch für den üblichen Paketversand. Die Versandsoftware von Logoware ist auf diese Etiketten abgestimmt, die Barcodes für Routung und Sendungsverfolgung sind so platziert, dass die Perforationen nicht durch die Barcodes verlaufen.
Versandetiketten Format: 

Das Format beschreibt die reine Etikettengröße (Breite x Höhe) eines einzelnen Etiketts. Für Versandetiketten ist das übliche Maß 100 x 150.

Besondere Formate für  Paketdienste:

Manche Paketdienste verlangen so umfangreiche Informationen, dass dieses Standardmaß 100×150 überschritten wird: 100×170 oder 100×220.  Um diese extremen Formate nicht zu benötigen, verteilt die Logoware Versandsoftware, nur in diesen speziellen Fällen die Information auf zwei Versandetiketten im Standardformat 100×150.

Besondere Formate für  Hängeversand:

Basierend auf dem Standardformat für Versandetiketten, haben wir eine spezielle Perforation in das Papier – nicht in die Trägerfolie gestanzt. Sie müssen deshalb nicht jeweils einen Drucker für Paketversand, einen Drucker für Hängeversand-Anhängekarten, einen Drucker für Griffeinheiten einsetzen. Das erste ganze Etikett wird als Anhängekarte auf die Dokumentenhülle oder außen auf die erste Griffeinheit der Sendung geklebt. Für die nachfolgenden Griffeinheiten ziehen Sie dann einfach den Anforderungen entsprechend die kleinen Etiketten ab. Sie ersparen sich durch diese spezielle Stanzung die Arbeit, dass Sie die Druckstücke aus verschiedenen Druckern zusammen sortieren müssen. Beim Hängeversand können die Mitarbeiter mit dem kompletten Satz der Versandetiketten zur Sendung gehen, Sie müssen nicht umständlich die Sendung per Fördertechnik zum Drucker befördern.

Eckenradius 2,0mm: 

Die Ecken der Versandetiketten sind leicht abgerundet.

Versandetiketten Material:

Es gibt zwei Verfahren, erstens Thermodirekt und zweitens Thermotransfer. Thermotransfer reagiert im Gegensatz zu Thermo Eco oder Top nicht auf Wärme, es handelt sich um „Normalpapier“, es ist Thermotransfer-Farbband erforderlich.  Wir empfehlen aus Gründen der Kostenersparnis das Thermodirekt Verfahren. Es reagiert direkt mit den Heizelementen des Druckkopfes im Drucker und erstellt dadurch das Druckbild. Deswegen ist im Vergleich zum Thermotransfer-Verfahren kein Thermotransfer-Farbband erforderlich.

Thermotransfer-Material:

Schreib matt weiß oder „halb Glanz“ (TTR): Ein mattes  oder leicht glänzendes weißes Papier, geeignet für die Bedruckung im Thermotransferverfahren.  Zur Beschriftung ist daher ein Thermotransfer-Farbband erforderlich. Die Oberfläche des Papiers ist so präpariert, dass eine optimale Aufnahme der Farbe vom Thermotransfer-Farbband gewährleistet ist.

PE weiß TC matt oder glänzend: PE Ist eine Polyethylen-Folie. TC ist die Abkürzung für Top-Coated, die Oberfläche wurde behandelt damit die Bedruckung mit Thermotransfer-Farbband optimal funktioniert. Folien haben generell breitere Anwendungsmöglichkeiten, da Sie entgegen Papier resistenter gegen verschieden Umgebungseinflüsse wie Feuchtigkeit oder Verschmutzungen sind.

El Corte Ingles in Spanien schreibt in deren Versandvorschriften vor, dass  Versandetiketten auf Thermodirekt Papier NICHT zulässig sind.  ElCorteIngles

Der Grund hierfür ist, dass Thermopapier empfindlich ist für Hitze und Kratzer, die Barcodes auf den Versandetiketten sind im Extremfall unlesbar, der weitere Logistik-Prozess ist damit gestört.

Die Thermotransfer Technik – also der Druck von Versandetiketten auf Normalpapier, auf das per Farbband gedruckt wird, ist in diesen Fällen die vorgeschriebene Lösung.

 

Thermodirekt-Material:
Thermo Eco: 

Das gängigste Material auf Papierbasis für das Thermodirekt-Verfahren. Thermo Eco lässt sich aufgrund seiner speziellen Papierstruktur problemlos auf gekrümmten Oberflächen verkleben. Es ist preiswert und optimal geeignet für kürzere Lebenszyklen wie z.B. Versandetiketten.

Thermo Top: 

Ist ein veredeltes Material auf Papierbasis für das Thermodirekt-Verfahren.  Diese vermindert die Reaktion mit Umgebungseinflüssen (z. B. Sonnenlicht, Reibung etc.) und verlängert somit die Haltbarkeit. Thermo Top zeichnet sich durch die gute Papierstruktur aus und lässt sich ebenfalls problemlos auf gekrümmten Oberflächen verkleben. Gegenüber dem Thermo-ECO liefert Thermo Top eine etwas bessere Druckqualität und hat eine längere Lebenszeit aufgrund der geminderten Reaktion mit Umgebungseinflüssen. 

Kleber: Wir verwenden einen Standardkleber. Auf Wunsch erhalten Sie auch einen besonders stark permanent haftenden Kleber (z.B. zur Diebstahlsicherung, Tiefkühlverklebung) oder einen von den meisten Untergründen leicht und rückstandsfrei ablösbaren Kleber (z.B. Mehrwegboxen).

Etikettenanzahl je Rolle: 

Wie viele Etiketten passen auf die Rolle? Diese Spezifikationen hängen von vom Kerndurchmesser, bei uns immer 40 mm und Ihrem Druckermodell bzw. dem maximalen Außendurchmesser ab. Wir bieten 2 Rollenformate:  550 Stück = 127mm und 1200 Stück = 180 mm, damit können Sie alle gängigen Drucker einsetzen.  

Kerndurchmesser: Dabei handelt es sich im den Innendurchmesser des Pappkerns der Rolle. Ihr benötigter Durchmesser hängt von Ihrem Druckermodell ab. Gemessen wird der Durchmesser mittig von der inneren Kante auf der gegenüberliegenden inneren Kante.

Wicklung: 

Die Wicklung beschreibt wie die Etiketten auf der Rolle gespult sind. Bei einer Innenwicklung ist das Etikett mit der zu bedruckenden Seite zum Kern gewickelt, die Rückseite des Trägerpapiers ist außen sichtbar. Bei einer Außenwicklung ist es genau umgekehrt und das Etikett ist außen sichtbar.

Leporello:
  • Die Leporellolegung (statt Rollen), ermöglicht die Verwendung von preiswerten kleineren Druckern.
  • Sie können dafür in hochwertigere Druckköpfe mit höherer Druckqualität investieren (300DPI statt 200DPI).
  • Sie müssen nicht auf den Rollenkern-Durchmesser und nicht auf den Rollen-Außendurchmesser achten.
  • Es gibt weniger Probleme bei der Lieferung der Versandetiketten, weil diese Versandetiketten 100% ausfüllend in den Karton passen.
  • Sie sind freier in der Auswahl Ihrer Druckermodelle.
  • Das Etikett können Sie wie ein herkömmliches Versandetikett insgesamt vom Trägermaterial abziehen und als Versandetikett für den Paketversand verwenden.
Querperforation nach jedem Etikett: 

Diese Querperforation befindet sich zwischen den Versandetiketten im Trägermaterial und dient der einfachen Trennbarkeit.

Abstand untereinander: 

Der Abstand untereinander (der Abstand von Etikett zu Etikett) bestimmt sich durch das Etikettenformat und dem Umfang des bei der Fertigung verwendeten Stanzzylinders. Bei fast allen Druckern ist dieser Abstand aber egal, weil die Drucker durch eine Lichtschranke erkennen, wann ein Etikett aufhört und wann ein neues anfängt. Der Drucker passt dementsprechend automatisch den Druck an. 

Trägerpapier: 

Trägerpapier (Glassine) des Etiketts. Silikonisierte Oberfläche zum optimalen abziehen der Versandetiketten.