Verbraucherschützer meinen, dass Internet-Händler per Telefon und Fax kontaktierbar sein müssen. Glücklicherweise sieht der EuGH das nicht so. In der digitalen Realität ist das Fax fast schon etwas für’s Museum. Telefonieren um das aufzuschreiben was der Anrufende will ist unbezahlbar. Das in einer Person einzeln handelnde Unternehmen könnte nichts mehr arbeiten und würde deshalb Personal einstellen. Bräuchte: Telefone, Arbeitsplätze, Büro, Büroetage, Verbraucherschutz ist 100% OK, diese Leute wollen nur unser Bestes, dabei wird leider machmal ein Ziel verfolgt, welches uns Verbrauchern absolut nichts nützt. Ist es Unwissenheit über die Realität?  Wie verhindert man Fortschritt?

Weitere Verbraucherschutz-Stichworte

die besser und sogfältigerer recherchiert werden dürfen:

  • RFID spioniert Verbraucher aus:  Erstens werden Verbraucher längst über Smartphones und Smarthomes erfasst und belauscht, zweitens kann man RFID Chips entfernen, drittens ist der Aufwand der beim Hersteller und im Handel nur entsteht weil keine RFID eingesetzt werden nachweislich ruinös.  Ja – der Barcode ist die Realität, leider ist das bewährte Ding so modern wie die Schallplatte als Tonträger.
  • Digitaler Personalausweis kann unberechtigt gelesen werden:  ja stimmt, wer nicht verhütet ist selbst schuld.
  • Diesel-Skandal:  Ja die deutschen Autohersteller haben uns Verbraucher angelogen und die Politik hat die Lüge gedeckt um Arbeitsplätze zu schützen.  Warum gab es hier keinen Verbraucherschutz? Schlimm! Schlimm“ Denn das ist in Wirklichkeit Peanuts! Die Passagierschiffe und die Transportschiffe vergiften die Welt überbrutal und dagegen wird viel zu wenig unternommen. Verglichen mit dieser Sauerei ist der Auto-Diesel-Skandal nur eine lächerliche Ablenkung von viel schlimmeren Realitäten.
  • Autonomes fahren benötigt 5G:  Regiert Geld die Welt? 
    „Geld ist das leichteste Element um Lösungen zu erhalten, Daten sind schwerer!“

 

Links:

RFID im Einsatz

Autonomes fahren & 5G