Um sichere Passwörter zu erzeugen und sie zu verwalten gibt es das Programm KeyPass. Für’s iPhone gibt es die App „iPin“ Ich habe beide Programme ausprobiert und wieder gelöscht.

Warum: weil ich Denjenigen die wirklich terroristisch kriminelle Energie besitzen zutraue, dass sie ein Programm schreiben, das die doofe restliche Welt sich über viele Jahre reinzieht um damit wichtige Daten zu verstecken. Das angeblich super sicher gute Projekt ist open Source und wird  von den Profis der ganzen Welt hochgelobt…  irgendwann dann bei einem Update macht es Peng und Einer den es absolut nichts angeht weiß alles.

Naja… ich nehme einfachere Varianten:
0) eine logische Regel und für alles was mir dafür nicht sicher genug ist
1) lokale Datei gesichert mit Passwort
2) gespeichert auf USB Stick
3) in die Schublade gelegt
4) und die wird abgeschlossen