PlantronicsVoyagerLegend1
Das beste praktische Beispiel für Sprachausgabe ist die Navigation oder um bei unserer Kernkompetenz zu bleiben im Lager  die Kommissionierung. Also dem Anwender beim kommissionieren über ein Headset zu sagen wohin er jetzt gehen soll, was er machen soll, wenn er etwas falsch gemacht hat oder um ein OK zu geben wenn es richtig ist. Handscanner signalisieren beispielsweise mit einem „Piep“ dass ein Barcode gelesen werden konnte, das heißt nicht dass es der richtige Barcode war. Besser ist wenn die Anwendung diesen Sound abspielt. Dafür benötigt man eine Sounddatei die Worte oder Klänge abspielt „Piep“ oder „OK“ „Boop“ oder „falsch“. Sprache ist besser geeignet als eine Bildschirmanzeige – weil man eben beim arbeiten nicht ständig auf den Bildschirm schaut – sondern auf die Arbeit. Eine genial einfache Möglichkeit ist, den Text aus einem Programm in die Windows Zwischenablage zu schicken, die dann von einem anderen Programm in Sprache umgesetzt und vorgelesen wird.
btx1dpf_0 1) Zwischenablage vorlesen
 2) Aus geschriebenem Text eine Audiodatei erzeugen
 3) Eine Demonstration zur Sprachausgabe finden Sie gleich am Anfang des Beitrags.