Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles. Weil der gekaufte Gegenstand oder die gekaufte Leistung die zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten! Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie dabei eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um etwas Besseres zu bezahlen. John Ruskin (1819-1900)

Zeit ist Geld!   Dann sind ganz schön viele Menschen Pleite.

Die Währung der Gegenwart sind Daten:

Was ist damit gemeint? Es geht nicht nur um Ihre Adresse, sondern vielmehr um ALLES! Ihre Verbindungen, Interessen und Gewohnheiten.

  • Der Staubsauger-Roboter merkt sich die qm Wohnfläche,
  • Die Kamera schaut nicht nur nach Hindernissen, die Bilderkennung erkennt Möbel und Geräte.
  • Der Lautsprecher lauscht ständig mit ob Sie eventuell „Alexa“ sagen und merkt sich das was Sie sagen.
  • Ihre Mails werden selbstverständlich mitgelesen – das ist der Preis dafür, dass das Programm kein Geld  kostet.
  • Ihr Smartphone erkennt aus dem „Bewegungsverlauf“ wann Sie nichts tun, wann Sie Gehen, Fahrrad-, Motorrad-, Auto-, Zug  fahren oder fliegen.
  • Ihre Smartwatch erkennt Ihren Gesundheitszustand und der wirkt sich eventuell schon beim nächsten Kredit auf Ihr Rating aus. Sie sind krank – das ist die Ursache!

 

Wollen wir das? Oder ist in sehr vielen Fällen besser Geld zu bezahlen?