Es freut mich wirklich sehr, dass Sie jetzt auf meiner Seite sind

 

RN-MitAnderenAugenSehen

 Ich sehe das Alles auch gerne mit anderen Augen…  zum schweigen fehlen mir die Worte…

Falls Sie eine Weisheit kennen die meine Sammlung passt, würde ich mich über Ihre Bereicherung ganz besonders freuen. Mail: reinhold@nottebohm.ch

Frohe Weihnachten!

und viel Spass… Hartnäckig hält sich das Gerücht, der Weihnachtsmann sei eine bloße Erfindung, ein Hirngespinst. Zugegeben, es gäbe da einige Anhaltspunkte… lesen Sie bitte weiter

Loriot Advends Gedicht:

Simon Chen andere Weihnachtsgeschichte

Horst Schlämmer Weihnachtsgeschichte

Nikolausi

Neujahr

 

Ein Psychiater hat heute Morgen im Fernsehen gesagt, dass die einzige Art inneren Frieden zu finden, darin besteht,alles zu Ende zu bringen, was man angefangen hat. Also habe ich mich mal zuhause umgeschaut und habe mehrere Sachen gefunden, die ich nicht vollendet habe. Ich fand eine halbe Flasche Rotwein, eine dreiviertel volle Flasche Cutty Sark, eine angefangene Flasche Rum und eine Wlashe Gin. Ne Tüte Schips, n Pächschn Gondome, ne Schwachtl Valium, ne halbe Giste Yogoladenriegl, un ne halbe Düte Yummibärschn.Nu hasja geine Ahnung wie unjaublisch wohl man sisch wühlt wenn manma alles fertisch gemacht hat. Bidde sende dies an alle Leutschen denen du das Jeheimnis des Glücks und des jinnern Friedns ersählen magst. Isch liebeusch walle! Juuden Rusch un ein frohs neuss Jahr. Scheisse, hab isch eusch lieb!

Es gibt nichts Gutes außer man tut es…

 über Erich Kästner:   Lesenswert!      Das passt grad wieder… 

Über den Preis

  • Zum Prinzip kostenlos: „wenn Du nichts bezahlst, bist Du vielleicht die Ware“  Spotify = OK verstanden da bekommt man Werbung…  mehr über Spotify
    Whatsapp = ??? momentan keine Ahnung warum das kostenlos ist
  • Preiswert heißt nicht billig, sondern heißt dass das Produkt den Preis wert ist.
  • es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles. Weil der gekaufte Gegenstand oder die gekaufte Leistung die zugedachte Aufgabe (auf Dauer) nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten! Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie dabei eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um etwas Besseres zu bezahlen. von John Ruskin(1819-1900)

Lebenslust

  • Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.
  • Aus meiner tiefsten Seele zieht… mit Nasenflügelbeben ein ungeheurer Appetit… nach Frühstück und nach Leben.
  • „Niemand stirbt, ohne dass etwas zurückbleibt. Worte, Gefühle, Weisheiten, etwas das in uns wächst, auch wenn wir nicht immer wissen, woher es kommt. Das sind die Spuren eines Lebens (von einer Trauerkarte)
  • Jeder der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden (Franz Kafka)
  • Wenn Dir Steine in den Weg gelegt werden. Drauf stellen – Balance halten – Aussicht genießen – lächeln. Denn wer zuletzt lacht lacht am besten.
  • So ist das halt: Mal biste Hund, mal biste Baum.
  • Was juckt es eine Eiche wenn eine Sau sich an ihr kratzt ?
  • Du musst das Leben nehmen wie es ist, aber Du darfst es nicht so lassen
  • Das wichtigste im Leben? Die Fähigkeit, einmal mehr aufstehen zu können als man hinfällt.
  • An jedem Unfug der geschieht sind nicht nur die Schuld die in begehen,
    sondern auch die die ihn nicht verhindern 
    (ERICH KÄSTNER)
  • Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert (Aldous Huxley)

Slogans der Bundesländer:


1. Baden-Württemberg: „Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“

2. Saarland: „Großes entsteht immer im Kleinen.“
3. Thüringen: „Hier hat Zukunft Tradition.“

symbadisch
„i reg mi nimm uf“

Über Schwätzer

  • Der Lauteste ist der Schwächste !!!
  • Die Natur hat ihre Gaben gerecht verteilt. Die mit dem schwachen Verstand kriegen die lauteste Stimme
  • Zwei Dinge sind unendlich, das Weltall und die Dummheit der Menschen. Vom Weltall wissen wir es allerdings nicht genau. (Albert Einstein)
  • Wir wissen nichts… aber wir können alles erklären
  • Ich habe es es zwar nicht verstanden aber ich bin davor
  • Wenn wir uns mehr Zeit zum Vordenken nehmen würden… müssten wir weniger nachdenken
  • Das Problem mit der Welt ist, dass intelligente Menschen  voller Zweifel sind und die Dummen voller Zuversicht. Schlagfertig kommentiert: ich bin trotzdem voller Zuversicht.

Wenn Zeit Geld ist – dann – sind sehr viele Menschen pleite!  

  • Zeit und Zuwendung ist das kostbarste was man verschenken und geschenkt bekommen kann !! 
  • Man muss diese Welt nicht verstehen. Man muss sich nur darin zurechtfinden. (Albert Einstein)
  • LOGOWARE = wir machen bei unserer Software  ganz einfach das automatisch was man normalerweise selbst machen müsste, jede so erledigte lästige Pflicht schafft Zeit für kreativere Dinge.  Beispiele hierfür liefert  das Central Office
  • Das Internet ist eine Ablenkungsmaschine, sich dort nicht ablenken zu lassen und konzentriert beim Thema zu bleiben ist vergleichbar damit – durch den Regen zu laufen ohne nass zu werden und das ist eine Kunst, denn für’s Internet gibt es keinen Regenschirm.
  • Tradition ist die Weitergabe des Feuers – nicht die Anbetung der Asche !
  • Wie schnell die Zeit vergeht: Wer Motorräder nachmacht oder verfälscht und diese in Verkehr bringt ist ein Japaner… Das muss wohl ein BMW-Fan verfasst haben.   Der Spruch ist mir wieder in den Sinn gekommen, als ich versuchen wollte auf einem Windows 2003  Server eine Systemwiederherstellung einzurichten – man braucht dafür eine Diskette… hat aber keine und auch kein Diskettenlaufwerk.  Gibt’s das noch zu kaufen ? Februar 2015
  • „Realität ist das, was nicht weggeht, wenn man aufhört, daran zu glauben“ – Philip K. Dick
  • Die Brücke ist fertig – wenn Sie auf die Pläne warten wollen müssen Sie noch zwei Wochen warten!  Das soll ein Ingenieur zu General Montgomery gesagt haben als er fragte wie weit das Projekt „Brückenbau“ ist.
  • SIE KÖNNEN DIE ÜBERSTUNDEN ALS URLAUB NEHMEN – aber nur – ZWISCHEN SEPTOBER UND SCHNOZEMBER – die Monate gibt’s doch gar nicht – ja genau.

Wortspiele

  • Was passiert eigentlich wenn man sich zweimal halbtot gelacht hat?
  • Ist derjenige der das Schild auf den Rasen gestellt hat, dass es verboten ist den Rasen zu betreten eigentlich bestraft worden?
  • Wenn man vortäuscht etwas zu werfen, ist man dann ein Scheinwerfer?
  • Es ist wichtig, dass man ein „riesen Speck drum“ hat!

Überschrift

klick iT

Beschreibung:

der noch nicht gruppierte Rest

  • Frei ist der Mensch, insofern er in jedem Augenblick seines Lebens sich selbst zu folgen in der Lage ist.
  • Schließe Frieden mit der Vergangenheit (dann kann sie dir nicht die Gegenwart verpfuschen)
  • Es ist nicht wichtig was andere über dich denken (und wenn wir ehrlich sind, geht dich das auch gar nichts an)
  • Die Zeit heilt alle Wunden (also entspann dich)
  • Niemand ist für dein Glück verantwortlich (ausgenommen du selbst)
  • Vergleiche dich nicht mit anderen und verurteile auch niemand (Du kannst nicht wissen, was diese Menschen bereits durchgemacht haben)
  • Zerbreche dir nicht über alles und jeden den Kopf (auf manche Sachen im Leben, gibt es einfach keine Antwort)
  • Lächle und sei freundlich (Du kannst sowieso nicht alle Probleme dieser Welt lösen)
  • Es ist schon alles gesagt nur nicht von allen (Carl Valentin)
  • Es gibt 10 Arten von Menschen! Die, die den Binärcode verstehen und die, die ihn nicht verstehen. (Um das lustig zu finden muss man wissen, das die Binärzahl „10“ die Dezimalzahl „2“ ist).
  • Der Reichtum besteht nicht im Besitz von Schätzen, sondern viel mehr in der Anwendung, die man von ihnen zu machen pflegt.
  • „Eines Morgens werden wir aufwachen und feststellen, daß wir nicht mehr mit der Hand schreiben können, von unserem Schreibtisch sind Briefumschläge und -papier verschwunden, die Tinte im Füller ist vertrocknet. Wir öffnen den Mund und kein Laut kommt heraus. Wir haben es verlernt, uns die Hände zu schütteln oder laut zu lachen. Sicher, wir können weiter kommunizieren, alle in demselben uniformierten Stil. Der einzige Unterschied zwischen unseren Botschaften aber wird der Inhalt sein.“ Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier
  • Wer lächelt, statt zu toben, ist immer der Stärkere. (Japanisches Sprichwort)
  • Um klar zu sehen, genügt oft schon ein Wechsel der Blickrichtung
  • Optimisten wandeln auf den Wolken, unter denen die Pessimisten Trübsal blasen
  • CFO an CEO: „Was passiert wenn wir in die Ausbildung unserer Leute investieren und die kündigen ?“
    CEO an CFO:  „Was passiert wenn wir es nicht machen ?“
  • Es gibt Erfahrungen, die man nicht machen muss. Und die man auch nicht zu machen braucht, um zu entscheiden, dass man das Geschäft nicht machen möchte (aus irgend einem Forum). Mit anderen Worten „Meine Erfahrung sagt mir, dass ich diesen verlockenden Link nicht anklicken werde.“
  • Zitat von Einstein: „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“
  • Problem? „Wenn das die Lösung sein soll will ich mein Problem zurück !“
  • SWR3: die aktuelle Rotphase richtet sich absolut nicht gegen Sie
  • Apropos Krise: „Die Probleme, die es in der Welt gibt, sind nicht mit der gleichen Denkweise zu lösen, die sie erzeugt hat.“ Albert Einstein angesichts der Weltwirtschaftkrise 1929.
  • Auf einem t-shirt gelesen: „Wer heute den Kopf in den Sand steckt knirscht morgen mit den Zähnen“
  • Es gibt auf der Welt fast nichts, was man nicht ein wenig schlechter machen und billiger verkaufen könnte. Wer nur auf den Preis achtet, wird zu Recht Beute solcher Geschäftspraktiken. Es ist unklug, zuviel zu zahlen, aber es ist auch unklug, zuwenig zu zahlen. Zahlt man zuviel, verliert man ein bisschen Geld, mehr nicht. Zahlt man zuwenig, verliert man manchmal alles, weil der gekaufte Gegenstand seinen Zweck nicht erfüllt. Die Marktgesetze verbieten es, dass man für wenig Geld viel Leistung erhält – das ist unmöglich. Kauft man vom billigsten Anbieter, muss man für den eventuellen Ärger etwas Geld zurücklegen. Und wenn man das tut, hat man auch genug Geld, um etwas Besseres zu kaufen.“ (John Ruskin 1819-1900)
  • Wir bewundern Jesus dafür dass er einmal aus Wasser Wein gemacht hat. Warum bewundern wir uns nicht selbst ? Wir machen jederzeit aus Wein Wasser. (SWR 3)
  • „Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann“
  • „Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.
    (Antoine de Saint-Exupéry).
  • Drei Freunde  gehen nackt baden, als sie aus dem See steigen, werden Sie von einer Wander-Gruppe überrascht. Die beiden Gläubigen, der eine evangelisch der andere katholisch halten sich die Hände vor die Geschlechtsteile, nur der Ungläubige hält sich die Hände vors Gesicht. Später danach befragt warum er sich wie ein Kind die Augen zugehalten hat antwortet er „Also bei uns im Dorf erkennt man die Menschen am Gesicht“
  • „Na, wie geht´s deinem neuen Auto?“ „Es geht nicht, es fährt!“ „Na gut, und – wie fährt es?“ „Geht so.“
  • Bei uns schneit’s heute so, dass die Vögel laufen müssen.
  • Auf die Frage, was passiere, wenn Griechenland die Bedingungen nicht erfülle, sagte der Eurogruppenchef (Jean-Claude Juncker): „Wenn der Esel eine Katze wäre, würde er jeden Tag in der Baumkrone sitzen“.
  • 04.12.2012: Frau Merkel  „Gott hat die FTP eventuell nur erschaffen um uns zu prüfen“
  • Ein klares Wort zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, das weiss ich wohl zu schätzen.
    Ein falsches Wort, zur falschen Zeit, am falschen Ort, das passiert meist Leuten die sich selbst nur schätzen.
  • Johann Wolfgang von Goethe: seliger Zeiten gedenk ich, alle Glieder gelenkig bis auf eins…  doch die Jahre gehen dahin steif sind nun alle Glieder bis auf eins.
  • „Politik“ ist lügen für die gute Sache.  Das Problem ist wohl allein die unterschiedliche Auffassung über die Sache.
  • Ein Mensch wollt immer recht behalten: So kams vom Haar – zum Schädelspalten.
  • Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd (Shakespear)
  • Ich wollte, man würde einsehen, dass die Grenzen des Mitleids nicht dort liegen, wo die Welt sie zieht. (Vincent van Gogh)
  • Wenn es überhaupt ein Geheimnis für Erfolg gibt, dann ist es die Fähigkeit sich auf den Standpunkt des anderen zu stellen.
  • „Es genügt nicht, daß man zur Sache spricht. Man muß zu den Menschen sprechen.“ (Stanislaw Jerzy Lec)
  • „Mut ist keine Vorbedingung für den Verlust des Lebens.“ (Sir Peter Ustinov)
  • „Leute, die sich die Finger verbrennen, verstehen nichts vom Spiel mit dem Feuer.“
    (Oscar Wilde)
  • Ein kluger Feind ist mir lieber als ein dummer Freund
  • Gegen Schmerzen der Seele gibt es nur zwei Heilmittel:  1)Hoffnung 2)Geduld 
  • Weitergehen! kann heißen keinen Schritt zurück, kann aber auch heißen die Richtung zu wechseln.
  • Die Freude über einen billigen Preis dauert NICHT so lange wie der Ärger über eine billige Ware.  Der Schwabe sagt:  „S derf ruhig a bissle me koschte wenn’s nur koin Gruscht isch“
  • Auf dem Weg zur Arbeit springt einem Programmierer ein Frosch entgegen… „Ich bin eine verzauberte Prinzessin, küß mich.“  Der Frosch wird in die Jackentasche gesteckt. In der Mittagspause quakt es wieder: „Bitte, bitte, küß mich, ich bin eine verzauberte Prinzessin.“ Keine Reaktion.  Als er abends in der Kneipe den Frosch vorführt, wird der Programmierer gefragt, warum er den bettelnden Frosch nicht erhört.  Antwort: „Für eine Freundin habe ich keine Zeit, aber einen sprechenden Frosch finde ich cool.“
  • Die ganze Kunst des Redens besteht darin, zu wissen, was man nicht sagen darf und zu wissen, wann man nichts mehr sagen darf.
  • Glückliche Sklaven sind die erbittertsten FEINDE der Freiheit
  • Nach einer ewigen Besprechung wird es Zeit  die Frage zu stellen „Was können wir jetzt konkret tun? Wer mach was?“ Dann denke ich oft an das hier: Sagt der Walfisch zum Tunfisch „was sollen wir jetzt als nächstes tun Fisch?“ Darauf der Tunfisch zum Walfisch „Du hast die Wahl Wal“ „Wer die Wahl hat, hat die Qual bläst da der Wal“ und bittet den Tun doch auch mal mit zu denken um die Geschicke mit zu lenken. Nein das will ich nicht, Wal bist Du besinne dich – tun will.
  • Tu es es könnte richtig sein. Es gibt Würdeträger und Bedenkenträger… Die dem wahren Management im Wege stehen, für die besteht Management aus Worten wie diesen: man sollte, man könnte, man müsste…
  • Es gibt Würdeträger und Bedenkenträger… Die dem wahren Management im Wege stehen, für die besteht Management aus Worten wie diesen: man sollte, man könnte, man müsste…
  • Weg & Ziel = Henne & Ei: Wer den Weg nicht kennt interessiert sich nicht für das Ziel und wer kein Ziel hat interessiert sich nicht für den Weg. Wer ein Ziel hat der wird einen Weg suchen und meist auch finden. Also muss man ergebnisorientiert denken und dafür sorgen dass ganz konkret etwas geschieht.
  • Es ist einfacher ein Königreich zu beherrschen als sich selbst
  • Bevor ich etwas glaube, will ich es wissen !
  • Man muss nicht alles selbst schreiben ! Oft genügt es zu wissen wo es schon steht !!!
  • Wenn schweigen GOLD ist und reden SILBER was ist dann MAILEN ?
  • Träume ergeben erst einen Sinn wenn man in der Realität für sie kämpft, wer sich aber nur an fremden Träumen bewegt statt sein eigenes Leben zu leben ist so gut wie tot.
  • Wer seine Ziele plant erreicht sie schneller als geahnt ! Wohin die Reise geht hängt nicht davon ab, woher der Windweht, sondern wie man die Segel setzt. Das heißt man muss seine Ziele kennen, sich dazu antreiben, indem man sie offen ausspricht. Man muss Ziele konkretisieren in kontrollierbare greifbare Ergebnisse. Bis wann ?  Welches Ergebnis ? Und dann muss man fragen: was kann ich jetzt als nächstes tun um das Ziel zu erreichen ?
  • nichts ist beständiger als der Wandel
  • Am Ende des Geldes… ist noch verdammt viel Monat übrig, sagte mir ein Bewerber auf die Frage wieviel er bisher verdient.
  • Wenn du es eilig hast, dann gehe langsam !!! Anders ausgedrückt: gut Ding will Weile haben, warum mailst Du dann ? Ruf an – geh hin ! Oder ist es diese Zeit nicht wert ?  Dann vergiss es.
  • Managerbefragung:  „was ist das größte Hindernis zu effektiver Teamarbeit“
    59 % Egoismus und Hintergedanken der einzelnen Teammitglieder
    41 % übermäßige Konzentration auf interne Prozesse anstatt auf Ergebnisse
    36 % unzureichende Definition von Zuständigkeiten
    34 % Probleme in der Entscheidungsfindung
    29 % mangelhafte Beschreibung der gemeinsamen Ziele
  • Wir sollten uns weniger bemühen, den Weg für unsere Kinder vorzubereiten als unsere Kinder für den Weg.
  • Das Leben ist wie eine Uhr obwohl wir immer die selben bleiben gehen wir mit ihr
  • Ein Komplott bedroht uns !!! Und es geschieht hier in unserem Land!!! Hast du bemerkt, dass die Treppen jeden Tag steiler werden. Lebensmittel immer schwerer und Entfernungen immer weiter. Gestern ging ich um die Ecke und war verblüfft, wie lang unsere Straße geworden ist!
    Die Gravitation hat auch stark zugenommen in den letzten 30 Jahren. Ich spüre es besonders beim Aufstehen von meinem Sofa. Und die Leute sind jetzt auch weniger rücksichtsvoll, besonders die jungen. Sie flüstern die ganze Zeit! Wenn du sie bittest lauter zu sprechen, wiederholen sie die stille Nachricht mit der Lippensprache. Was denken die sich, bin ich vielleicht ein Lippenleser?
    Die sind auch wesentlich jünger, glaube ich, wie ich damals in dem Alter war. Andererseits, Leute in meinem Alter sehen älter aus als ich. Unlängst habe ich eine alte Bekannte getroffen und sie ist um vieles älter geworden, so dass sie mich nicht einmal erkannte.
    Ich selbst kann mein Spiegelbild erkennen. Aber, irgendwie sind sogar die Spiegel nicht mehr so wie sie früher waren. Außerdem, jeder fährt heutzutage so schnell! Du riskierst Kopf und Kragen wenn du auf der Autobahn unterwegs bist. Alles bremst sich hinter dir ein, ich sehe sie schreien und gestikulieren im Rückspiegel. Ihre Bremsen müssen einen   furchtbaren Verschleiß haben.
    Auch die Hersteller von Kleidung sind zur Zeit weniger seriös. Warum bezeichnen sie plötzlich Größe 36 oder 38 als Kleid der Größe 48 und 50? Glauben sie, dass es keiner bemerkt?
    Ebenso unseriös sind die Hersteller von Personenwaagen! Denken die wirklich, dass ich glaube, was ich auf der Skala sehe? HA! Ich habe mir nie was aus den Zahlen gemacht! Wen wollen diese Leute reinlegen?
    Ich wollte jemandem anrufen und berichten, was da vorgeht, aber die Telefongesellschaft ist auch bei dem Komplott dabei. Sie haben die Telefonbücher in so kleiner Schrift herausgegeben, dass keiner jemals eine Nummer dort finden kann! Alles was ich machen kann ist, diese Warnung weiterzuschicken: Wir sind angegriffen!
    Wenn nicht bald was Entscheidendes passiert, wird jeder diese furchtbare Entwürdigung erleiden müssen. Bitte, schicke dies an alle und so bald wie möglich, dass wir diesen Komplott stoppen können!!
    PS: Ich schicke diese Nachricht in großen Buchstaben, weil mit der Schrift in meinem Computer ist auch was passiert: sie ist kleiner, als sie früher einmal war !!!
    Es het scho e chli öppis
  • Für die Welt bist Du vielleicht niemand aber für jemand bist Du die Welt . Vielleicht für… Und wenn dir jetzt niemand einfällt dann hast Du ein Ziel !!!
  • Was wäre wenn wir das Richtige anstelle der Fehler suchen würden?
  • Die Wahrheit ist das kostbarste was wir haben gehen wir sparsam damit um
  • Man muss nicht alles selber wissen und machen – es genügt oft nur ganz einfach  zu wissen wo es steht und wer es macht.
  • Worin besteht der Unterschied zwischen einem „…“ und einem Affen? Affen können kommunizieren.
  • Wer hier Rechtschreibfehler findet,  darf sie behalten!
  • Das Leben ist scheiße…   aber man kann nicht genug davon bekommen
  • No Risk no Fun
  • Gestern war heute noch Zukunft… Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, dass man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird.
  • Sie werden entschuldigen aber das liegt ja wohl weit jenseits Ihres Kompetenzbereichs
  • Lachen Sie ruhig mal im Büro wer weiß ob Sie abends zuhause noch die Gelegenheit dazu haben
  • Würden wir jetzt das trinken was wir gestern getrunken haben hätten wir jetzt nicht soviel Durst.
  • Wenn man einen Hammer in der Hand hat dann sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
  • I have the licence to chill
  • Bringt eigentlich ein Front- oder ein Heckspoiler bei einem Dreirad mehr Leistung?
  • Ohne Ende happy ist besser als ein happy end
  • Keine Ahnung aber davon eine ganze Menge
  • es gibt nichts was mehr wiegt als ein neu geborenes Baby
  • der Zufall ist der Freund des Dummen
  • Dosis solum facit venenum = Nur die Menge macht das Gift
  • Man darf nicht nur nehmen, man muss auch geben lassen können.
  • Selig sind die Flexiblen denn sie werden nicht verbogen werden
  • Man sollte alles so einfach wie möglich machen aber nicht einfacher
  • Trage Dein Herz nicht auf der Zunge
  • Ein guter Plan heute ist besser als ein perfekter Plan irgendwann
  • Ohne Begeisterung schlafen die besten Kräfte
  • Armut beginnt im Kopf Reichtum auch !
  • Nicht wer wenig hat, sondern wer ständig mehr begehrt ist arm !
  • Die umgangenen Hürden begegnen Dir immer wieder, bis du sie überwunden hast. Du kannst wählen.
  • Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.
  • Grabe den Brunnen bevor Du Durst hast. Vorsorgen ist besser als bohren
  • Glaube versetzt Berge !  Ist das Da vor Dir eine Auswirkung oder eine Ursache ? Wenn es wahr ist dass alles auf dieser Welt zuerst einmal eine Vorstellung, also Phantasie war, dann ist das was Du da vor dir hast keine Ursache ! Also achte auf Deine Gedanken denn daraus werden Worte, Handlungen, Gewohnheiten, dein Charakter, dein Schicksal, die Wirkung.
  • Dein Gesicht hat Dir die Natur geschenkt lächeln musst Du selbst. Und das soll angeblich weitreichende Folgen haben. Denn unser Körper kann angeblich nicht unterscheiden ob man wirklich lächelt oder nur das Gesicht verzieht… Die Wirkung? Na –  man fühlt sich wohl!
  • Meditieren ist besser als Rumsitzen und nix tun.
  • Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!
  • Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.
  • Optimisten sind Menschen, die wissen wie schlecht die Welt ist; Pessimisten sind Menschen, die es täglich neu erleben müssen.
  • Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
  • Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten.
  • Intelligenz wird oft verwechselt mit der Fähigkeit, seine Dummheit besser verbergen zu können als andere Menschen.
  • Stille Wasser sind auch nass.
  • Unser Zeitalter ist stolz auf Maschinen, die denken, und misstrauisch gegen Menschen, die es versuchen.
  • Das vermeintliche Licht am Ende des Tunnels könnte auch der Scheinwerfer des entgegenkommenden Zuges sein.
  • Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.
  • Hole dir nie Rat bei deinen Befürchtungen.
  • Neid ist die deutsche Form von Anerkennung.
  • Es ist schon verwunderlich, mit welcher Begeisterung Pessimisten ihre Fortpflanzung betreiben.
  • Oft kommt das Glück durch eine Tür herein, von der man gar nicht wusste, dass man sie offen gelassen hatte.
  • Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen, wohl aber, welche im übernächsten: Pfeil und Bogen.
  • Sobald ein Optimist ein Licht erblickt, das es gar nicht gibt, findet sich ein Pessimist, der es wieder ausbläst.
  • Wir nehmen nicht die Wirklichkeit wahr, sondern nur das Bild, das wir uns von der Wirklichkeit machen.
  • Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
  • Man muss manchmal von einem Menschen fortgehen, um ihn zu finden.
  • Ein Gentleman ist ein Mann, der wenigstens von Zeit zu Zeit so ist, wie er immer sein sollte.
  • Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
  • Das Leben ist eine Art Waldspaziergang – man muss nur ein bisschen auf den Weg achten, und kann bedenkenlos die Schönheit genießen.
  • Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
  • Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.
  • Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.
  • Erst in der Finsternis kann man das Licht erkennen, das ein jeder von uns in sich trägt.
  • Arm ist nicht der, der wenig hat, sondern der, der nicht genug bekommen kann.
  • Ein Dummkopf findet immer einen, der noch dümmer ist, der ihn bewundert.
  • Genieße den heutigen Tag, denn mit dem heutigen Tag beginnt der Rest deines Lebens.
  • Der einzige Zwang des Lebens sollte der Tod sein.
  • Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen.
  • Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.
  • Nichts ist einfacher, als sich schwierig auszudrücken, und nichts ist schwieriger, als sich einfach auszudrücken.
  • Die ganze Kunst des Redens besteht darin, zu wissen, was man nicht sagen darf.
  • Nicht das Internet macht wahnsinnig, sondern die Wahnsinnigen machen das Internet.
  • Oft erkennt man wie dumm man war, aber nie, wie dumm man ist.
  • Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht früh zu machen.
  • Philosophie ist die Suche nach einer schwarzen Katze in einem dunklen Raum. Theologie ist die Suche nach einer schwarzen Katze in einem dunklen Raum, und zu rufen: ich hab sie…
  • Phantasie ist viel wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
  • Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Keine Maus der Welt wäre je auf die Idee gekommen, eine Mausefalle zu bauen.
  • Das kostbarste Vermächtnis eines Menschen ist die Spur, die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat.
  • Wer A sagt, muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war.
  • Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.
  • Für die Welt bist du irgendwer, für irgendwen bist du die Welt.
  • Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
  • Es gehört nur ein wenig Mut dazu, nicht das zu tun, was alle tun.
  • Ein Freund ist der, der dich an die Melodie deines Herzens erinnert, wenn du sie vergessen hast.
  • Der Verstand ist wie eine Fahrkarte. Sie hat nur dann einen Sinn wenn sie benutzt wird.
  • Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.
  • Stell dir vor es ist Krieg, und keiner geht hin.
  • Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass – sondern Angst.
  • Der einzige Weg jemanden zu lieben ist nicht den perfekten Menschen zu lieben, sondern den Unperfekten perfekt zu lieben!
  • Vielleicht ist es den Affen gar nicht recht, dass wir mit ihnen verwandt sind.
  • Einen Menschen zu nehmen wie er ist, ist noch gar nichts, das muss man immer. Die wirkliche Liebe besteht darin, ihn auch zu wollen wie er ist!
  • Geizhälse sind unangenehme Zeitgenossen, aber angenehme Vorfahren.
  • Wen wir lieben, dem geben wir die Macht uns Leiden zu bereiten.
  • Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit.
  • Man soll schweigen oder Dinge sagen, die noch besser sind als das Schweigen.
  • Mit jedem Menschen wird eine Welt geboren; mit jedem Menschen geht eine Welt unter.
  • Eines Tages wirst du mich fragen: „Was ist dir wichtiger – ich oder dein Leben?“ Ich werde sagen „mein Leben“ und du wirst mich verlassen ohne zu wissen, dass du mein Leben bist!
  • Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.
  • Vieles auf der Welt wäre völlig uninteressant, wenn es nicht verboten wäre.
  • So mancher, der den Wunsch hat, ewig zu leben, weiß oft nicht, wie er eine kurze Stunde ausfüllen soll.
  • Beginne Deinen Tag mit einem Lächeln! Deine Mitmenschen werden es Dir danken!
  • Fernsehen ist Kaugummi für die Augen.
  • Einsamkeit ist Belästigung durch sich selbst.
  • Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was Du sagst.
  • Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
  • Wer wirklich Autorität hat, wird sich nicht scheuen, Fehler zuzugeben.
  • Tradition heißt nicht, die Asche zu bewahren, sondern das Feuer weiterzureichen.
  • Wer bis zum Hals in Scheisse steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen.
  • Liebe sollte keine Droge sein, die uns die Sicht auf die Wahrheit vernebelt, sondern ein Geschenk, dass uns dabei verhilft unser Leben und das derer, die wir lieben, ein bisschen lebenswerter zu machen!
  • Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit.
  • Ich bin nicht geboren, um so zu handeln wie andere mich haben wollen.
  • Wer in diesem Land kein Schwein ist, wird von den Behörden rasch zur Sau gemacht.
  • Diplomatie heißt den Kuchen so teilen, dass die anderen mit den Krümeln zufrieden sind.
  • Freiheit besteht darin, dass jeder tun kann, was ich will.
  • Regierungen muss man wechseln wie Windeln – und aus denselben Gründen.
  • Diplomatie besteht darin, den Hund so lange zu streicheln, bis der Maulkorb fertig ist.
  • Wenn man Ihrer Politik vertrauen würde, könnte man auch den Würger von Boston um eine Halsmassage bitten.
  • Die Politik ist so beschaffen, dass faule Früchte nur dann vom Baum fallen, wenn darunter ein Korb steht, um sie aufzufangen.
  • Wer die Suche nach dem richtigen Weg aufgibt, hat auch nie richtig gesucht.
  • Wenn der heutige Tag ein Fisch wäre, dann würde ich ihn zurück ins Wasser schmeißen!
  • Im Himmel mag bessere Luft sein, aber in der Hölle ist ganz sicher die bessere Gesellschaft.
  • Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde – das erklärt manches.
  • Nur wenige Männer sind stark genug, um ein Familientreffen zu überleben.
  • Die Frauen müssen nicht lernen, dass man Macht nicht geschenkt bekommt. Man nimmt sie sich einfach.
  • Am liebsten sind mir Menschen, deren Bekanntschaft mir erspart bleibt.
  • Wie man sich fettet so riecht man.
  • Überlegen macht überlegen.
  • Wenn ich’s mir recht überlege, hat das ganze Überlegen keinen Sinn.
  • Geteilte Leut‘ sind halbe Leut‘.
  • Ein gutes Gedächtnis ist eine gute Gabe Gottes aber Vergessen können ist oft noch eine bessere Gabe Gottes.
  • Lieber mit dem Kopf durch die Wand als gar kein Fenster.
  • Manche Leute treten dir auf den Fuß und entschuldigen sich. Andere treten dir mitten ins Herz und merken es nicht einmal!
  • Die Hälfte aller Menschen wollen abnehmen, die andere Hälfte verhungert.
  • Der Letzte der lacht, ist der Erste der weint.