Einstellungen unter Windows oder Office behindern die Produktivität des Anwenders durch Sicherheitsmeldungen.  Was soll eine  Meldung, bzw. die gestellte Frage an einen Nomaluser denn bewirken ?  Wenn man ihn dann beibringt:  “ ja da können Sie auf OK klicken“  wird er es auch dann tun wenn er es nicht  sollte !   Wie kann man diese sinnlosen Meldungen abschalten ohne dabei grundlegende Sicherheitsregeln zu missachten ?  Also nicht die Sicherheitsmeldung rigeros abschalten sondern dafür sorgen, dass die Meldung qualifizierter wird…  „das Unkraut auf dem die Meldung basiert erst gar nicht entsteht?“

Im COS wird bei Klick auf die Taste „Mindmap“ eine Sicherheitsmeldung angezeigt, die vermutlich auf  Einstellungen von Microsoft Office 2003/2007/2010 basieren.  Funktional gleich „Aufruf einer Datei“  ist der Prozess bei der Taste  „Word“ aber hier wird keine Sicherheitsmeldung angezeigt.  Die Meldung basiert also ganz offensichtlich nicht auf  der Deklaration einer vertrauenswürdigen Zone. Öffnet man den Explorer und dann die Datei  „Mindmap“ kommt auch keine Meldung.  Die Meldung basiert also ganz offensichtlich nicht auf der Deklaration vertrauenswürdiger Dateitypen.   Die Meldung wird offensichtlich durch die Methode des Aufrufs  „Hyperlink“ verursacht.

Einige Dateien können Viren enthalten oder Ihren Computer in anderer Weise beschädigen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass diese Datei aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt.

Man kann diese Warnmeldung in der Registry lokal auf dem Rechner abschalten:

http://support.microsoft.com/?scid=kb%3Ben-us%3B829072&x=11&y=13

http://www.wintotal.de/tipparchiv/?id=1155&Itemid=200&option=com_yad2t&rb=20&id=1155

 

Der folgende Lösungsansatz beinflußt das Hyperlinkverhalten nicht !
Den  Speicherbereich  zur vertrauenswürdigen Zone deklarieren:

  • Systemsteuerung
  • Internetoptionen
  • Häckchen für https entfernen,
  • dann den Pfad in das Eingabefeld eintippen,
  • dann klick auf  die Taste hinzufügen.