Wenn Sie sich bei WordPress für die formelle Übersetzung in Sie-Form entscheiden, dann müssen Sie höchstwahrscheinlich bei einigen Plugins Übersetzung selbst anlegen oder ändern. Die Sprache WordPress Webseite wird im Dashboard unter Einstellungen > Allgemein ausgewählt.  Diese Voreinstellung hat Auswirkung auf die Sprachdateien des Themes und der Plugins! Man muss für alle Plugins die Sprachdateien, falls sie ohne Erweiterung _formal bestehen umbenennen. Änderungen an den üblichen “Du” Dateien wirken sich nicht aus.

  • Die Originaldateien für WordPress (Core) liegen hier:
    IhreDomain/wp-content/languages
  • Die Originaldateien für Plugins liegen hier:
    IhreDomain /wp-content/languages/plugins
  • Die Originaldateien für Themes liegen hier:
    IhreDomain/wp-content/themes/Themename/lang

 

Für Themes und Plugins die keine _formal Datei zur Verfügung stellen, müssen Sie die Dateinamen der informellen Sprache selbst umbenennen.

Manche Dateien sind unvollständig oder nicht dem eigenen Geschmack entsprechend übersetzt. Man kann diese Dateien mit dem PC-Programm  https://poedit.net/  bearbeiten. Wenn der Theme/Plugin Entwickler nur eine Po-Datei liefert kann man sie mit Poedit überarbeiten und damit dann die beiden benötigten Dateien po und mo erzeugen um sie per FTP hochzuladen.  Um eigene Übersetzungen anzufertigen gibt es mehrere Lösungen.

Eine elegante Lösung, die wir bevorzugen, ist das Plugin Loco-Translate. Hierbei müssen keine Dateien heruntergeladen, editiert und wieder hochgeladen werden, wie bei Poedit. Das Plugin arbeitet direkt auf dem Server:

Wenn individuelle Übersetzungen angelegt wurden, dann sollen sie natürlich nicht durch Updates überschrieben werden. Nach Installation des Plugins Loco-Translate verschiebt man die Datei hierhin: IhreDomain/wp-content/languages/loco/plugins. Wenn Loco-Trans installiert ist, wird zu jedem Plugin ein Link angezeigt „Translate“. Klick drauf, dann sieht man, dass das Plugin unvollständig übersetzt ist. Wir haben diese Datei heruntergeladen, umbenannt in _formal und dann in den Loco Ordner kopiert: languages/loco/plugins/bookingup-de_DE_formal.po  Dass es eine eigene Datei ist sieht man an dem Folder: „Custom“ 

Wenn im loco-Verzeichnis eine Sprachdatei liegt, wird diese üblicherweise* zuerst verwendet, nur wenn die Übersetzung dort nicht gefunden wird, wird das Core-Verzeichnis verwendet. *Leider gilt das nicht einheitlich für alle Plugins. Eine Liste mit nicht funktionierenden Plugins / Themes steht ganz unten.

Nun schaut man sich die Webseite an, sieht den Text den man anders haben möchte, kopiert den Text: “There are no available time slots on this day”  fügt ihn in das Suchfeld bei Locotrans ein, dann übersetzt man den Text in Deutsch (Sie) und klickt auf Save. Jetzt kann man die Webseite aktualisieren: F5 und sieht das Ergebnis. 

Wenn der Entwickler nun irgendwann ein Update liefert und seine Sprachdateien aktualisiert, dann ändert das die eigene Sprachdatei nicht. Wenn der Entwickler sich an die „WP-Regeln“ hält, können aus dem Programmcode Code auch Templates und daraus dann Sprachdateien erzeugt werden.

Und wenn es einen Text in der po-Datei nicht gibt?

Dann fehlt im Programmcode der Teil, welcher die Einträge in der Sprachdatei ermöglicht oder der Text stammt aus einer anderen Sprachdatei. Im Ordner /wp-content/languages finden Sie mehrere Dateien, in denen sich Texte verstecken könnten:

  • admin-de_DE.mo + admin-de_DE.po
  • admin-network-de_DE.mo + admin-network-de_DE.po
  • continents-cities-de_DE.mo + continents-cities-de_DE.po
  • de_DE.mo + de_DE.po

Sollten Sie auch hier die gewünschte Passage nicht finden, müssen Sie in den Ordnern der Plugins nach einer Sprachdatei suchen.

Text über Code-Passagen suchen & ändern:

Sollten Sie in keiner po-Datei die gewünschte Übersetzung finden, dann müssen Sie nach der Text-Passage im Code suchen.  Mit Dreamweaver beispielsweise: „Suchen in“ Suchziel: „Ordner“ auswählen. Dann den Ordner der Plugins oder des Themes festlegen. Nun sucht Dreamweaver nach der Passage. Möchten Sie beispielsweise den Passus „Leave a Reply to“ übersetzen, dann finden Sie im Theme diese Passage im Code, die Sie übersetzen müssen.  Damit die geändert Datei bei einem Update nicht überschrieben wird, verschieben Sie diese in Ihr Childtheme.

Ausnahmen, diese Plugins / Themes müssen im Hauptverzeichnis angepasst werden und sind bei jedem Update wieder weg:
Plugins:
WP Google Maps: Die Dateien „/wp-content/plugins/wp-google-maps/language/wp-google-maps-de_DE.mo“ und „wp-google-maps-de_DE.po“ müssen in „wp-google-maps-de_DE_formal.mo“ und „wp-google-maps-de_DE_formal.po“ umbenannt werden.
Themes:
DI Basis: Die Dateien „/wp-content/themes/di-basis/lang/de_DE.mo“ und „de_DE.po“ müssen in „de_DE_formal.mo“ und „de_DE_formal.po“ umbenannt werden.